###UEBERSCHRIFT###

Stellenangebote, Detailansicht

Kardiologie ~ Oberarzt (m/w/d)

Jobcode: XIX-02-IKMHKA-HP

 

Ikoban bringt Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Einklang.

 

Wir vermitteln Fachkräfte mit ingenieurtechnischem und naturwissenschaftlichem Hintergrund. Unser Fokus liegt auf dem Mittelstand und auf Konzernen. Wir vermitteln ausschließlich direkt.

 

Im Auftrag unseres Kunden suchen wir einen Oberarzt für die Kardiologie.

 

Unser Klient ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit etwa 300 Planbetten. Es verfügt über ein breites Spektrum an Fachabteilungen. Außerdem sind dem Krankenhaus hochspezialisierte MVZ angeschlossen. Die Abteilung für Innere Medizin bietet die gesamte Bandbreite an gastroenterologischen, kardiologischen und pneumologischen Verfahren.

 

Es erwartet Sie eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Krankenhaus bietet vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, ein angenehmes Arbeitsklima sowie Unterstützung bei der Kinderbetreuung. Der Arbeitsort befindet sich in einer kulturell und landschaftlich reizvollen Region in Westdeutschland.

 

Ihre Aufgaben:

 

·         Führende Mitarbeit in der Kardiologie

·         Diagnose und Visite

·         Festlegen und Durchführen von Behandlungen

·         Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen

·         Teilnahme an Rufbereitschaftsdiensten

·         Anleiten der Assistenzärzte

·         Führung nachgeordneter Mitarbeiter.

 

Ihr Profil:

 

·         Facharzt für Innere Medizin mit Weiterbildung oder Spezialisierung in Kardiologie

·         Umfassende Erfahrung im Bereich der Kardiologie

·         Hohes Maß an Empathie und Führungskompetenz

·         Engagement, Teamgeist und hohe soziale Kompetenz.

 

Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf und Ihre Zeugnisse ausschließlich als PDF-Datei (bis maximal 10 MB) an elitejobs@ikoban.de.

 

Bitte schicken Sie uns eine Bewerbung OHNE Foto und OHNE Angaben wie Religion und Parteizugehörigkeit.

 

Bitte vermerken Sie den Jobcode XIX-02-IKMHKA-HP.

 

ESF - Europa fördert Sachsen